Zwei Bilder sagen erstmal mehr als 1000 Worte

Bremen42

Im Ziel

Pic von Eduard Andrae

Bis ich den Bericht fertig habe gibt es einfach nur 2 Bilder vom 13. swb-marathon in Bremen vom 1.10.2017

Gruß Sönke

Advertisements

Santas Fun Run & Walk Flensburg

20161208_081502

-Tarp/Flensburg

04.12.2016

Mein erster „Wettkampf“ in der neuen Heimat und für meine Firma war ein Charity-Lauf durch die Flensburger Innenstadt.
Als Santa verkleidet bestreitet man die ca. 3 km kurze Strecke ohne Zeitnahme, ohne Druck und mit guter Laune. Weiterlesen

12. April 2015—-35. Wilhelmsburger Insellauf Viertelmarathon

Meinem Freund Sven sei Dank hatte ich mich just for fun zum 1/4 Marathon am 12. April 2015 angemeldet.
Passte zwar gar nicht in meine Marathonvorbereitung, aber darauf kam es auch nicht mehr an.
Sven erreichte um 8:15 Uhr den Hamburger Hauptbahnhof und wurde von mir in Empfang genommen. Per S-Bahn ging es nach Wilhelmsburg, wo nach kurzem Fußweg der Veranstaltungsort,  eine Berufsschule, erreicht wurde. Oh mann, vor ganz vielen Jahren habe ich dort mal ein Berufsförderungsjahr absolviert und auch ganz in der Nähe gearbeitet. Da dort aber vor einigen Jahren die IGS stattfand hatte sich doch einiges verändert.
Kurz wollte ich die Startnummer und den Chip abholen und musste feststellen, dass einige Menschen durch sinnlose Fragen und sinnloses im Weg stehen einem ganz schön auf den Beutel gehen können.
Erstes Fazit: „Wenn einige so Laufen, wie sie gehen werde ich zumindest nicht Letzter.“

Umgezogen wurde sich dann in einer Ecke des Schulgebäudes, wo ich zufällig auch einen Läufer mit dem selben seltsamen Schuh-Farbgeschmack fand. Taschenabgabe und danach ab zum Start/Sportplatz.  Dort konnten wir den Zieleinlauf der 5 km Läufer, der Schüler und den Start der Halbmarathonis verfolgen.
10:40 Uhr erfolgte dann unser Start, bei Sonne, Wind und kühlen Temperaturen.
Noch kurz ein „Vorher-Bild“

und dann ging es auf die erste Runde um den Sportplatz. 400 Meter im Schneckentempo, da ich mich wie immer viel zu weit hinten eingereiht hatte und wir Platz für die schnelleren Läufer machen sollten, die ja an uns vorbei jagten.

Schnell fand ich dann meinen Rhythmus und konnte an einigen Läufern vorbei ziehen. Ein Blick auf meine Stoppuhr zeigte mir, dass ich ziemlich flott unterwegs war und auch meine Beine gaben ihr okay und murrten auch nicht bei einer Forcierung des Tempos. Cool.

Ärgerlich war dann nur, dass ich niemanden hatte, der ungefähr meine 5:20er Pace mitging, da diese ja schon weit vor mir waren und ich erst auf den letzten 2 km aufschließen konnte.
Hammer war auch ein Läufer mit Fotoausrüstung, der locker (!) vorbeizog. Dann zum Fotografieren anhielt, Fotos schoss und dann weiter rannte um 1 km weiter das gleiche Spiel nochmal abzuziehen.
Zwischendurch zog er sich auch noch einmal um, von lang auf kurz. Ich wüsste gern was der Kerl ohne Kamera läuft!
Das Ziel kam aber immer näher und ich versuchte nochmal die Pace anzuziehen. KM 10 passierte ich nach 53:10, was personal best bedeutet. Nun ging es noch einmal einen kleinen Anstieg hoch und dann über eine Brücke mit starkem Gegenwind. Das brauchte ich nun gar nicht. Zieleinlauf, Stoppuhr drücken und 56:etwas für 10,55 km!
Das leckere Erdinger Alkoholfrei hatte ich mir echt verdient!
Sven lief wie erwartet weit vor mir ins Ziel, aber der Kerl ist auch auf 10er getrimmt.
52:46 netto für ihn und 56:13 für mich.
Die Medaillen hatten wir uns echt verdient.